Fabi Buhl und Luka Lindič klettern die Italiener-Route am Aguja Saint-Exupery in Patagonien

Fabi Buhl und Luka Lindič weilen zur Zeit in Patagonien und schaffen es zum Auftakt beim erstem Schönwetterfenster die „Italiener-Route“ (700m, 7a bzw. 6a+ C1, 60˚) durch die Ostwand der Aguja Saint-Exupery zu klettern.

Die Route wurde von den Itlaienern Gino Buscaini, Silvia Metzelin, Lino Candot, Walter Romano und Silvano Sinigoi (Italy) im Februar 1968 erstbegangen. Sie waren damlas noch im Expeditionsstil unterwegs und benötigten 4 Tage durch die Wand. Dabei fixierten sie 250 Meter Fixseile verwendeten dabei über 350 Haken. Im Jahr 1998 durchsteigen die Deutschen Kurt Albert, Bernd Arnold and Egbert Dozekal die Wand. Die erste freie Begehung der Route gelang fünf Jahre eher den Schweizer Mike Schwitter und der Brasilianer Makoto Ishibe.

Foto von (c) Archiv Fabi Buhl auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial