Adam Ondra punktet die schwerste Route in Bosnien-Herzogowina

An seinem letzten Tag in Bosinen konnte Adam Ondra, mit „High line“ (9a+) bzw. (9a+/b), die bisher schwerste Route in Bosnien-Herzogowina punkten. Er benötigte nur 2 Tage zu probieren und ebenfalls zwei Tage zum Einbohren, der nach seiner Aussage, einer seiner schönsten Erstbegehungen. Es war Adams 62 Route im Grad 9a+ und härter. Das ist über die Hälfte (insgesamt sind es mittlerweile 117) der weltweit existierenden Routen in diesen Graden.

Adam bei Instagram: „A few days ago, on our last day in Bosnia, I completed the first ascent of High Line, 9a+ hard (or 9a+/b). One of my best first ascents ever. Lower part is slightly overhanging featuring big moves on pockets, the crux is in the middle where wall turns into vertical (pictured), and then neverending technical difficuties all the way to the anchor in vertical or slightly slabby wall. Took me 2 days of bolting and two days of trying the route.“

Foto (c): Bernado Gimenez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial