Heiko Queitsch beendet "The Sound of Silence" 11-/8c.

Manchmal ist so eine Krise doch zu was gut. So hatte Heiko Queitsch den Kopf frei für sein  wohl schwerstes Erstbegehungsprojekt an der Fuchslochwand im Zaunsbachtal im Nördlichen Frankenjura. Schon im Jahr 2005 eingebohrt, konnte sich Heiko nach 35 Tagen seit 2019 den Umlenker sturzfrei klippen. Die Bewertung ist natürlich nur ein Vorschlag, mal schauen, was die jungen Wilden dazu sagen.

 

Heiko dazu: „Eingebohrt habe ich die Route schon vor knapp 15 Jahren, anfangs kurz probiert, aber nicht wirklich weiter verfolgt, weil ich eine „Passage“ nicht klettern konnte. Immer auf der Suche nach der „Linie“ für mich, gefunden hatte ich sie schon, aber manche Dinge müssen einfach „reifen“ und der richtige Moment muss kommen. Ab Anfang 2019 habe ich die Tour gut 35 Tage probiert und konnte am 21.04.2020 (alles nachdem „Lockdown“ von man sich wieder mit einer Person treffen durfte) den ersehnten „Durchstieg“ machen und die Route Erstbegehen nach ungefähr 140 Versuchen… Alles weitere seht und hört ihr im Video, viel Spass auf einer „emotionalen“ Reise… Manchmal muss man halt „ä bissl“ Geduld mitbringen:-) Das Video ist weit weg von einem „Profivideo“, es soll aber zeigen wie sehr man für was brennen kann, in das man sehr viel Herzblut u. Arbeit steckt und dann auch noch zum „Happyend“ kommt!“

Danke an: DMM, Scarpa, Goodgrip, Kletterretter und alle die mich auf diesem Weg motiviert und begleitet haben.

Fotos: (c) Stephan_Göb

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial