Christian Hechenberger und Simon Berger mit Erstbegehung "Woidmanns Donk"

Im sonst eigentlich etwas verschlafenen Ostkaiser steppt weiterhin der Bär. Nachdem Christian Hechenberger und Simon Berger letztes Jahr am Südpfeiler der Maukspitze unterwegs waren, konnten die beiden jetzt eine neue Route in der Südostwand „erlegen“. Ihre Route „Woidmanns Donk“ bietet „steile und geniale, aber anspruchsvolle, alpine Kletterei im super Koasa-Fels“, verteilt auf sieben Seillängen und 260 Klettermeter . Die Schwierigkeiten erreichen den unteren 9. Grad.

Zustieg: Vom Gasthaus „Mitterjäger oder „Ghs. Kramerwirt“ mit dem Bike bis zur Kaiserniederalm , dann zu Fuß über den Wanderweg Nr. 823 in Richtung Maukeck. Kurz vor dem Maukeck nach rechts durch eine Latschengasse und dann das Schotterfeld und zum Einstieg queren (1 h)

Alternativ von der Reglalm über Ackerlhütte zum Maukeck und zum Einstieg runter Queren (etwas länger).

Abstieg: Stände sind zum Abseilen eingerichtet. (60 m – beim 1. und 2. Abseiler Zwischenhaken einhängen!). Wenn oben Schnee liegt, Steinschlag- und Lawinengefahr.

Material: Cams BD 0.2-2/10 Expressen

Topo: weidmannsdonk_topo

Infos: Christian Hechenberger

Mehr Infos auch unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial