Deutschland in der Coronakrise -Ein Update

Über den Sommer hatten wir uns schon wieder daran gewöhnt, es gab kaum noch Einschränkungen wegen der  Coronakrise. Eigentlich hoffte man schon, daß der Virus einfach wieder verschwindet.

Fast alle Regelungen in Deutschland für den Kletter- und Freizeitsport wurden gelockert oder sind ganz weggefallen. Nun werden die Regelungen auf Grund der stark gestiegenen Fallzahlen wieder verschärft. Am Extremsten sieht man die Auswirkungen derzeit im Landkreis Berchtesgadener Land.

Auch gilt in vielen Kletter- und Boulderhallen wieder eine Maskenpflicht, aber noch sind alle offen!

Bitte beachtet folgende allgemeinen Regeln:

  • Vermeidet Gruppenbildung und haltet Abstand!
  • Haltet in der Öffentlichkeit den Mindestabstand von 1,5 Metern ein, auch wenn man eine Maske aufhat.
  • Bouldert möglichst allein oder mit möglichst gleichbleibenden Partner oder in Familie, letzteres gilt natürlich auch für das Klettern.
  • Dreimal die Woche mit unterschiedlichen Partnern loszuziehen, um zum Beispiel Klettern zu gehen, sollte unterbleiben.
  • Es sollte beim Klettern möglichst auch nur das eigenen Seil verwendet werden, da u. a. das Seil beim Klippen durchaus in den Mund genommen wird und eine Virenübertragung nach sich ziehen kann.
  • Wir empfehlen, wie in anderen Lebenslagen auch, nach dem Klettertag das gründliche Händewaschen.

Spezielle Regeln für die Boulder- und Kletterhallen

  • Meldet Euch bei Counter an und ab. Meist besteht eine Besucherbegrenzung
  • Beschränkt Euren Aufenthalt auf höchstens drei Stunden
  • Tragt beim Betreten, Sichern und beim Laufen eine Maske. Beim Klettern selbst natürlich nicht
  • Lasst immer eine Hakenreihe oder Sektor beim Bouldern frei
  • Verwendet möglichst Flüssigchalk wegen des höheren Alkoholgehaltes
  • Zieht Euch möglichst schon zu Hause um und duscht danach auch dort. Meist sind die Duschen und Umkleiden eh geschlossen

 

Geht möglichst in kleinen Gruppen ins Freie, am besten im familiären Umfeld, haltet auf den Parkplätzen und auch unterwegs die 1,5-2m

Bitte Beachten: Im Ausland gibt es keinen Versicherungsschutz wegen der Reisewarnung. In Ländern ohne Reisewarnung kann man trotzdem auf den Bergungskosten sitzen bleiben, wenn man Corona positiv getestet wird. Die Regelung in Deutschland ist uns derzeit nicht bekannt.

Bleibt gesund und achtet auch auf andere. Hoffen wir alle, daß es nicht zu größeren Einschränkungen mehr kommt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial