Simon Messner und Manuel Baumgartner mit neuer Mixedroute am Heiligkreuzkofel

Manuel Baumgartner und Simon Messner konnten am 19. Dezember letzten Jahres am Heiligkreuzkofel die neue extreme Mixed-Route “Rapunzel” (WI6+/M8) erschliessen. Bereits 2018 konnten Martin und Manuel Baumgartner die ersten zwei Seillängen im Eis klettern können und sind dann zeitbedingt (weil der Zu- und Abstieg recht lange ist) und weil in diesem Jahr das Eis weiter links gewachsen war, abgeseilt. Der Hintergrund des Namens ist naheliegend: “Rapunzel, lass dein Haar (Eis) herunter…”

“Heuer am 18.12.2019 konnten Manuel und ich dann schließlich den ganzen Eisfall klettern (4 Seillängen). Wir haben den Eisfall von unten erschlossen und in der schweren Mixed-Seillänge (M8) hat sich Manuel nur in die Pickel “gesetzt” um die zwei Normalhaken zu schlagen. Der Riss in der Schlüsselseillänge ist nicht wirklich ein Riss sondern hier ist der Fels sehr geschlossen. Die zwei Haken die hier stecken sind unerlässlich um einen Seilschaftsabsturz zu vermeiden (der Sand darunter ist gut aber nicht 100%ig). Danach ist Manuel in einem Zug bis zum Standplatz geklettert (WI6+ und kaum absicherbar!). Im Nachstieg konnte ich die gesamte Seillänge frei klettern und den Grad bestätigen: mindestens M7+ und wegen des alpinen Charakters M8.

Bis auf den 1. Standplatz (an Eisschrauben selbst einzurichten) sind alle Standplätze eingerichtet. Für die Wiederholung empfehlen wir einen Satz Cams, und Keile (mittel bis groß) sowie Eisausrüstung. Unbedingt die Lawinensituation für den Zustieg im Auge behalten.

Ich kenne viele lokale Alpinisten (mich mit eingeschlossen) die diese Linie über Jahre hinweg im Auge hatten. Wir waren tatsächlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort, denn die dünne Eisglasur trocknet normalerweise sehr früh im Winter aus und ist dann nicht mehr kletterbar.

Technische Fakten:

Erstbegehung: Baumgartner Manuel und Martin die ersten zwei Seillängen (30.11.2018)
Baumgartner Manuel und Messner Simon am 19.12.2019
Ausrichtung: Nordwest
Absicherung: Mit Normalhaken
Material: Kleine und mittlere Friends,
Keile, Eisausrüstung
Charakter: Interessante Eisformation,
die sich selten gut bildet.
Anfahrt: Nach Abtei im Gadertal und
weiter nach Castalta (1700m)
Zustieg/ Einstieg: Über eine
Forststraße zur Pasciantaù Alm
anschließend über Steig Nr.13 zur
Heilig Kreuz Hütte, weiter auf Steig
Nr.15B bis man die Einstiegsrampe
gut einsieht, über die Rampe
hochsteigen und in logischer Linie
zum gut sichtbaren Eisfall
2,5h-3h (Lawinengefahr beachten).
Abstieg: Über die Tour abseilen

Hier gibt’s das Rapunzel-Topo

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial