Simon Gietl und Aaron Duragati mit Erstbegehung in der Nordwand des Rauchkofels

Am Sonntag, den 29. November 2020, eröffneten die zwei Südtiroler Simon Gietl und Aaron Duragati gemeinsam eine neue Linie an der bis dato jungfräulichen Nordwand des Rauchkofels in der Rieserferner Gruppe. Der Rauchkof(e)l liegt zwischen Windschar und Fensterlerkofl und hat eine Höhe von 3043 Metern.

Bereits im Laufe der vergangenen Wochen konnten sie dank des stabilen Hochdruckswetters die Nordwände des Antelaos, des Wasserkopfs und des Hochgalls durchsteigen. Das ideale Spätherbstwetter ließ jeweils auch Gleitschirmflüge von vorher genannten Gipfeln zu.

Simon, der ein ausgesprochener Experte für die Wände des Tauferer Ahrntales und der Berge der Rieserfernergruppe ist, hatte zudem noch die Idee eine Erstbegehung der Nordwand des Rauchkofels zu probieren. Seinem Wissen nach war die Nordwand noch ohne jegliche Begehung.

“Am Sonntag, nachdem wir uns in Sand in Taufers getroffen hatten, sind wir um sechs Uhr morgens zur Wand aufgestiegen. Die Rucksäcke waren relativ leicht. Bis auf unsere Schirme, die jeweils kaum zwei Kilogramm wiegen, sparten wir bei Eisschrauben, Felshaken und Karabiner. Am Wandfuß angekommen, folgten wir einer logischen Rampe. Nach Ende der offensichtlichen Rampe wechselten sich steile Eis- mit Felspassagen ab. Nach einigen heiklen Stellen im kombinierten Wandbereich erreichten wir den Grad. Derselbe führte uns nach kurzer Kletterei zum Gipfelkreuz. Am ausgesetzten und sehr schmalen Gipfelgrad war es uns unmöglich, einen sicheren Startplatz zu finden. Entlang des Grades konnten wir doch noch eine Möglichkeit finden, die Schirme passend zu positionieren und zu abzuheben. Der Flug war aufgrund des starken Nordwindes ziemlich turbulent. Dennoch gelang es uns bereits nach einigen Minuten den Talkessel bei Sand in Taufers zu erreichen. Sehr glücklich und zufrieden blickten wir auf einen abenteuerlichen Tag zurück.”

Rauchkofel – Nordwand

Erste Begehung: 29. November 2020 von Simon Gietl und Aaron Duragati

Schwierigkeit: M5

Charakter: schöne kombinierte Kletterei auf teilweise brüchigem Fels nur bei kalten Temperaturen empfehlenswert!

Wandhöhe: ca. 500Meter

Material: eine Serie Friends evt. Hammer und Haken. Es wurde kein Sicherungsmaterial belassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial