Alexander Megos mit Erstbegehung "Et pour quelques dégaines de plus" (9a+)

Alexander Megos weilte mal wieder in einem seiner Lieblingsgebiete  in Saint-Léger du Ventoux. So konnte er hier vor fünf Jahren die „Supercrackinette“ 9a+ erstbegehen. Diesmal konnte er auch wieder mehrere seiner Projekte zu den Akten legen. Ihm gelangen neben der Erstbegehung „Et pour quelques dégaines de plus“ 9a+ auch noch zwei Routen im Zwischengrad 9a/+ (Siehe Ticklist)

– „Les petits chefs des néant“ 8c
– „La tournée du patron“ 8c
– „L’étrave“ 8c
– „Rêve de Poutre“ 8c/+
– „Crackinette“ 8c+
– „La Ligne Claire“ 8c+
– „La Castagne“ 9a/+ (ursprünglich mit 9a+ eingestuft)
– „La Cadafist“ 9a/+ (erste Begehung nach einem Griffausbruch)
– „Et pour quelques dégaines de plus“ 9a+ (FA)

„St. Léger has been a special place for me since the first time I came here with @_felixfelicius_ seven years ago. This time I came back to repeat some routes and also check out some more projects.
After seven great days of climbing with @jenya_kazbekova@hungrylatvian and @alex__rohr I could tick some old projects I tried on a previous trip and also do a first ascent!“

Das Video zeigt Alex in „La Castagne“ 9a/+. Die Route von Adam Ondra 2018 erstbegangen, gelang Alex im 3. Versuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.