Martin Stráník mit Erstbegehung "Warrior" (8C) im Elbtal

Vom starken Tschechen Martin Stráník gibt es jetzt wieder was Neues. So konnte er mit „Warrior“ (8C) im böhmischen Elbtal einen neuen Topboulder erschließen. Der 23 Züge lange Boulder gelang ihm bei recht „arktischen“ Temperaturen und „Polarwind“ :-).

Der Boulder dürfte neben dem bisher unwiederholten Bouldern „Poslední mažoret“ (Die letzte Majorette) (8C) von Rostislav „Rosta“ Stefanek  und „Double Back-Flip“ (8C/+) im Bahratal von Michael Scholz die schwersten Klettermeter im Elbsandsteingebirge sein.

Es war der nun schon elfte 8C-Boulder des Tschechen und gleichzeitig in diesem Jahr seine erste Begehung in diesem Grad.

„Brutal endurance boulder around 23 moves, no really hard move but also no easy move. Kind of connection of three 8A+/B boulders with little rest between. In total it took me 4 days. Two on the separate parts and two more to connect them. It was about minus 4°C but the windchill was bit lower cause of gentle wind.“

Foto: (c) Jakub Fric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial