Martin Feistl erschliesst Neuland am Hochblassen

Die „Alpinfabrik“ Martin Feistl konnte über zwei Jahre verteilt drei Routen mit fast 900 Meter Neuland am Hochblassen (2703 m) im Wetterstein erschließen. Im Einzelnen sind es die Routen:
– „Peter Lustig – Keine Zeit für Albernheiten“ (340m, 7-)
– „Schatzinsel“ (220m, 7+)
– „Chains of bigotry“ (300m, 8- )
Alle drei Routen bieten nahezu durchwegs Premiumwettersteinkalk, aber ihr Anspruch könnte nach Martin Aussage kaum unterschiedlicher sein. Die schwierigste „Chains of bigotry“ hat mit großem Abstand die weinigsten fixen Absicherungen und die leichteste Route „Peter Lustig – Keine Zeit für Albernheiten“ die üppigste, man könnte vielleicht schon fast an Plaisir denken? Es war Martin ein Anliegen alle Stile dort oben in diesem kleinen Paradies vertreten zu sehen, vielleicht kommt ja auch noch ein 10er ohne einen einzigen Bohrhaken hinzu? Wer weiß, was der Sommer noch so bringt…
Am Hochblassen befindet sich auch die Alpinroute „Blassengrat“ (III, 1100hm, 9h). Sie gehört zu den längsten und spannendsten Grattouren für den ambitionierten Bergsteiger nicht bloß im Wetterstein.

Fotos: (c) Silvan Metz

Die liebvoll gezeichneten Topos stammen vom Erstbegeher Martin Feistl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.