Stefan Scherz holt sich die 25. Begehung von "Papichulo" (9a+)

Der Österreicher Stefan Scherz konnte mit „Papichulo“ im spanischen Klettergebiet Oliana, seine erste 9a+ Route klettern. Es war die nun schon 25. Begehung der Route, der am zweithäufigsten durchstiegenen 9a+ der Welt. Nur „La Rambla“ im spanischen Klettergebiet Siurana übertrifft die Route mit 29 Begehungen.

Der 20-jährige Österreicher brauchte etwas mehr als eine Woche, um Papichulo zu durchsteigen, eine sehr kurze Zeit, vor allem, wenn man bedenkt, dass er gerade von einem gebrochenen rechten Fuß zurückkam. „Vor zwei Monaten habe ich mir den Fuß gebrochen. Nach einer kurzen Pause ging ich wieder in die Turnhalle mit einem Ziel vor Augen: meine erste 9a+ zu klettern. Ich habe nur mit einem Fuß trainiert, und sobald ich mich erholt hatte, habe ich regelmäßig weiter trainiert. Vor einer Woche kam ich in Oliana an, um „Papichulo zu probieren“. Ich begann zu das Projekt zuprobieren. Es ging dann alles sehr schnell und das Erreichen dieses Ziels hat mich wieder einmal gelehrt, dass der mentale Faktor stärker ist als jeder andere“, so Scherz.

Es war Chris Sharma, der im Mai 2008 „Papichulo“ eröffnete. Im Jahr 2021 konnte vor Scherz nur Mathieu Bouyoud diese 9a+ geklettert.

Foto: (c) Toni Mas Buchaca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.