Moritz Welt mit seiner bisher schwersten Erstbegehung "Midas" (8c+)

Am vergangenen Samstag konnte Moritz Welt an den Bärenschluchtwänden nach zwei Jahren seine bisher schwerste Erstbegehung beenden. Er nannte die Route Midas (11-/11 oder 8c+). Die Route zweigt nach ersten beiden Haken von „Triebwerke“ nach rechts ab, in die Ausstiegsmeter von „Halben Fürther Freiheit“. Er beschreibt die Route als technisch anspruchsvolle und ausdauernde Kletterei an winzigen Griffen mit ein paar schlechten Ruhepunkten dazwischen. Die bisher schwersten Erstbegehungen von Moritz im Frankenjura sind Vietcong (11-) an der Ringlerwand aus diesem Jahr und Monogamie (11-) am Jungfernriss aus dem letztem Jahr.

Moritz dazu bei Instagram:“Yeah!!! Last saturday I could finally send the line at the beautiful Bärenschlucht Frankenjura crag I wanted to do for about two years now! It starts in „Triebwerke“ and goes to the right after the first two bolts. Then a pumpy section about 8a leads directly into the crux which I think is an 8A+ fb boulder problem. After that you have to climb another section of 7c/+ to the top, which is also the upper part of a nice route called „Halbe Fürther Freiheit“. So glad to have it done after a lot of cleaning and brushing!“

Photos: (c) Lars Decker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial