Der Südtiroler Simon Gietl klettert die "Lacedelli-Route" (7a, 585 m) an der Cima Scotoni free solo

Der Südtiroler Simon Gietl konnte nach seiner Soloerstbegehung  „Can You hear me“ am selben Berg nun am 18. Oktober mit der Free-Solo Begehung der Lacedelli/Ghedina/Lorenz-Route noch einen drauf setzen.  Die Lacedelli/Ghedina/Lorenz-Route ist eine der 104 Pause-Routen und ist fast 600 Meter lang verteilt auf. Die Route stammt aus dem Jahr 1952 wurde
mit „6+/A1“ bewertet und galt damals als eine der schwierigsten, wenn nicht die schwierigste Dolomiten Tour.

Ein Interview mit Simon Gietl zu seiner Begehung findet ihr unter www.bergsteigen.com

Fotos: (c) Christof Ursch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial