Schwede "unten ohne" in Franken unterwegs

Nicht nur Charles albert ist stark Barfuß unterwegs. Der schwedische Kletterer Aleksej Jaruta hat in den letzten vier Tagen einige erstaunliche Barfußbegehungen im Nördlichen Frankenjura durchführen können. Es könnte sich hierbei um die bisweilen schwersten Barfußbegehungen im Frankenjura handeln, kann bis zum derzeitigen Zeitpunkt jedoch nicht bestätigt werden. Es gelangen ihm folgende Rotpunktbegehungen: Schwarze Magie (8+; Onsight!), Unplugged(9-), Oase (9-/9) , Rockpalast (9), Lochverstärker (Lochverbesserer) (9+), Fingerfood (10-), Primeur de Luxe (10-/10) und Feuerball (10). Am Freitag, den 29.März gelang ihm die Markus Bock Route Primeur de Luxe (10-/10) Rotpunkt barfuß. Aleksej konnte zudem am Sonntag, den 31. März die Route Feuerball im 10ten Schwierigkeitsgrad Rotpunkt barfuß begehen. Es handelt sich hier um eine Variante zur Linie „Primeur de Luxe“, welche nach dem zweiten Haken nach links zieht. Es ist erstaunlich und verblüffend zugleich, was Aleksej Jaruta in den letzten Tagen bei seinem ersten Besuch im Frankenjura gelungen ist. 

Bilder und Story von Wolfgang Schüßler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial