Test: SALTIC-Barfußschuhe

Ich muss zugeben, ich war skeptisch, als ich die SALTIC-Barfußschuhe in der Hand hielt. Manch einer wird noch an die DDR-Kletterschuhe Tramper erinnern, jedenfalls ging es mir so. Und ich bin kein großer Freund von Nostalgie. Die Schuhe damals waren, eigentlich zum Klettern gedacht, dafür fast völlig ungeeignet. Vorspannung, griffige, feste Sohle alles Fehlanzeige. Also wurden sie zum normalen Laufen angezogen und dafür waren sie gut.

Spätestens nach dem Anziehen und kurzen Umherlaufen war ich begeistert, das alte Gefühl war wieder da; ein fast direktes Gefühl des Bodens, ohne richtig barfuß zu sein. „No more barefoot“ steht als Firmenmotto bei Saltic. In dem Fall wäre „better than barefoot“ besser 😉.

Man läuft gefühlt barfuß, spürt den Boden, hat aber eine dünne und somit schützende Sohle zwischen sich und dem Untergrund. Gerade auf Waldboden und Sand ist das Laufen ein Hochgenuss. Problematisch wird es bei harten bzw. unebenen Böden. Da merkt man jeden Stein und es wird bald anstrengend. Aber das ist, wie beim Barfußlaufen vermutlich Gewöhnungssache.

Alles in allem ein schöner Zustiegs- und Freizeitschuh, nur zum Klettern sollte man ihm nicht verwenden 😉. Farblich lassen die Schuhe auch nicht zu wünschen übrig, insgesamt 10 Farben stehen zur Auswahl, von knallig bis gedeckt.

Die Schuhe gibt es bei den einschlägigen Fachhändlern, bei www.dolomiti-kletterkiste.com oder direkt bei Saltic.

AlMa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial