Der neue Kletterführer für das Zittauer Gebirge ist da

Seit Mai diesem Jahres ist der neue Kletterführer des Zittauer Gebirges, dem östlichsten Mittelgebirge Deutschlands auf dem Markt. In der jüngeren Vergangenheit wurden im kleinen Gebirge im Dreiländereck mehrere „neue“ Gipfel für den Klettersport freigegeben, weshalb ein überarbeiteter Kletterführer langsam überfällig war. Im vorliegenden Werk findet man jetzt Informationen zu 2.150 Aufstiegsbeschreibungen an ingesamt 130 Kletterzielen in der drei Teilgebieten Jonsdorf, Oybin und dem Weißbachtal.

Sämtliche Kletterziele sind auf Gebietskarten, teilweise auch auf detailierten Lageplänen dargestellt. Zu jedem Gipfel oder Massiv gibt es eine Anstiegsskizze, wobei unübersichtliche Wände auch mittels Topo-Skizzen dargestellt wurden.

Grundlage für den vorliegenden Kletterführer bilden im Gelände ausliegende oder im Jonsdorfer Archiv gelagerte Gipfel- und Wandbücher, Erstbegehungsprotokolle der Zittauer Fachkommission, im Internet verfügbare Datenbanken und die im Literaturverzeichnis angeführten Quellen.

Sämtliche der beschriebenen Kletterziele wurden von den Autoren aufgesucht und überprüft.

Im neuen Kletterführer finden zeitgemäß eine Reihe an Piktogrammen Verwendung, die den Nutzer auf wichtige Gegebenheiten zum jeweiligen Kletterfelsen hinweisen: schnell abtrocknender Fels, kinderfreundliches Gelände, häufig feucht, historische Infos sowie Hinweise zu Sperrzeiten.

Fotos: (c) Heimatbuchverlag/Michael Bellmann

Ein Kletterführer
von Michael Bellmann und Jacob Trültzsch

268 Seiten (Format: A5)
Komplett farbig gestaltet
Preis: 24,90 €

ISBN 978-3-937537-84-9

Zu Bestellen beim Heimatbuchverlag

Weitere Informationen zum Gebiet findet ihr auch auf unserer Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.