Cédric Gras "Stalins Alpinisten" - Der Fall Abalakow

Wer kennt und kannte sie nicht die Gebrüder Abalakow aus der Sowjetunion. Gerade in Osteuropa waren sie wohl die bekanntesten Alpinisten, bekannt vor allem durch die Besteigungen des Pik Ismoil Somoni (Pik Stalin) und Pik Lenin sowie den Khan Tengri. Aber auch durch die technischen Innovationen, wie z. B. (die Abalokow-Sanduhr) wurden die beiden Brüder, vor allem Witali, berühmt. Ihre Geschichte war ein einziger Heldenepos. Nun räumt Cédric Gras erfrischend „anders“ mit diesem Heldenepos auf und schafft es ein neutrales Bild auf die beiden Brüder zu zeigen. So erfährt man vieles Unbekanntes über ihre Kindheit und ihr Leben, abseits der Berge.

Wenig bekannt ist, das zum Beispiel, daß Witali Abalakow Opfer des Großen Terrors und der Stalinistischen Säuberungen wurde, denen er nur knapp vor allem durch den Einsatz seiner Frau entkam. Auch wenig bekannt, daß sein Bruder Jewgeni im Jahr 1948 tot aufgefunden wird. Er starb mit hoher Wahrscheinlichkeit tragisch an einer Kohlenmonoxidvergiftung, verursacht durch einen defekten Badeofen.

Das Buch wurde bei aller Ernsthaftigkeit des Themas, erfrischend locker und abwechslungsreich geschrieben. Urteil Stiftung Büchertest ;-): Auf alle Fälle lesenwert!

„Die preisgekrönte Reportage über das tragische Schicksal der russischen Bergsteiger Witali und Jewgeni Abalakow Wie kam es, dass Stalin die gefeierten Alpinisten, die in seinem Namen den Marxismus bis auf die höchsten Gipfel tragen sollten, verhaften und verschwinden ließ? Seit der preisgekrönte französische Journalist Cédric Gras vom Los der Brüder Abalakow erfahren hatte, ließ ihn diese Frage nicht mehr los. Er beschloss, den Spuren ihres Lebens nachzugehen. Witali und Jewgeni Abalakow unternehmen zahlreiche Expeditionen im Kaukasus sowie im zentralasiatischen Pamir und Tian Shan. Dort besteigen sie in den 1930er Jahren im Namen des Systems die Siebentausender Pik Stalin und Pik Lenin sowie den Khan Tengri – und werden als Helden bejubelt. Bald wendet sich das Blatt: 1938 wird Witali Abalakow Opfer des Großen Terrors und der Säuberungen. Er überlebt und kehrt in die Berge zurück. Sein Bruder Jewgeni wird 1948 tot aufgefunden. Cédric Gras hat sowohl in den Archiven des KGB als auch in Sibirien sowie in den Bergen Zentralasiens recherchiert, um das Leben der Brüder Witali und Jewgeni Abalakow zu rekonstruieren, die – erst unzertrennlich, dann zerstritten – gemeinsam das Rote Zeitalter erlebten und davon träumten, den höchsten Gipfel der Welt im Namen der UdSSR zu bezwingen. Entstanden ist so eine packende Reportage, in welcher der Erzähler die Leserinnen und Leser ganz unmittelbar an seinen Recherchen und Entdeckungen teilhaben lässt. Tipps: Die deutsche Lizenzausgabe des französischen Bestsellers Ausgezeichnet mit dem renommierten „Prix Albert Londres 2020″15.000 verkaufte Exemplare der französischen Originalausgabe.“

STALINS ALPINISTEN -Der Fall Abalakow

Aus dem Französischen von Manon Hopf

von Cédric Gras

Zu Bestellen beim Tyrolia-Verlag:

HARDCOVER 27.95 € E-BOOK (EPUB)22.99 €

Hardcover
224 Seiten; 19 sw. Abb.; 225 mm x 150 mm
1. Auflage
Sprache Deutsch
2021 Tyrolia
ISBN 978-3-7022-3972-5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.