Neuigkeiten vom Konflikt im Frankenjura -” Haken aus Route ‘The last dance’ entfernt”

Es gibt Neuigkeiten im Konflikt um die neue Route “The last dance” am Schneiderloch.

Die Ende Juni dieses Jahres richteten Julian Söhnlein und Alex Megos links von “Burn4U” am Schneiderloch im Oberen Ailsbachtal unmittelbar gegenüber der Burg Rabenstein eine Route als ein gemeinsames Projekt ein. Alex konnte sie dann am 24. September Rotpunkt klettern und nannte sie “The last dance” (8c+ bzw. 11-/11). Soweit so gut. Dann wurden aus der Route die Haken entfernt, wir berichteten. Alex Megos äußerte sich danach sehr kritisch darüber auf Instagram.

Über den Abstand zu den Nachbarrouten kann man sich in diesem Video ein Bild machen:

Nun bekannte sich in einem Interview mit dem Schweizer Klettermagazin “Lacrux” der Local Michael Ordnung dazu, daß er alle sieben Haken entfernt, sprich rausgeflext hat.

Michael äußert sich kritisch zu der Route: Diese sei zwar unten vom Sockel weg und durch den Überhang einigermaßen eigenständig und “mehr oder weniger akzeptabel”, aber oben klettere man sehr nah an seiner Route “Burn for You”: “Ich konnte mit einer Expressschlinge fixiert im Gurt hängend ganz locker ins “Burn for you” rübergreifen”. 

Markus Bock, welcher bei der während der Aktion am Schneiderloch anwesend war, äußert sich ähnlich kritisch: “es könne nicht sein, dass klassische Routen verbohrt werden und dass so wenig (diesen gegenüber) Respekt da sei.”

Alexander Megos konnte im Interview dieses Argument prinzipiell nachvollziehen, kann es aber im Fall von “The last Dance” nicht aktzeptieren. Megos sagt dazu im Interview: “einzelne Personen nehmen sich heraus zu entscheiden, wer etwas einbohren darf und wer nicht und setzten sich über die Regeln der Gesellschaft hinwegsetzen und entscheiden selber für sich, welche Routen bleiben und welche nicht.”

Zum entfernten Haken in dem Projekt von Pirmin Bertle, wie auch zum Abstand zum benachbarten Rissprojekt äußerten sich die Akteure nicht.

Die Konflikt zwischen Markus Bock und Alexander Megos der in dem Post von Markus auf seinem neuem Instagram “You will war” und der ebenso benannten Megos-Route gipfelte. Für die provokante Benennung der Route entschuldigte sich Alex mittlerweile.

Hoffen wir, dass die Akteure sich zusammenfinden und mit gegenseitigen Respekt begegnen und aussprechen.

Timecodes
00:00 – Intro
00:46 – Schwerpunktthemen
01:47 – Kurzmeldungen
03:50 – Alexander Megos und Markus Bock erklären sich den Krieg
14:34 – Kurt Albert – Buch und Geschichte über die Rotpunktkletterei
18:13 – Umfrage in Kletterhalle: Was ist Rotpunktklettern? Wer ist Kurt Albert?
23:26 – Ausblick

Mehr über die Macher der Sendung BETA
www.actiontalk.tv
www.lacrux.com

Mit Unterstützung von Bächli Bergsport www.baechli-bergsport.ch und Mammut www.mammut.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial