Alexander Megos meldet "The Last dance" 8c+

Julian Söhnlein und Alex Megos richteten Ende Juni dieses Jahres links von „Burn4U“ am Schneiderloch im Oberen Ailsbachtal unmittelbar gegenüber der Burg Rabenstein eine Route gemeinsames Projekt ein. Alex konnte sie dann am 24. September Rotpunkt klettern und nannte sie „The last dance“ (8c+ bzw. 11-/11). Soweit so gut.

Die Route wurde nun von (einem) Unbekannten rausgeflext und damit alle sieben Haken entfernt. Über die Gründe kann nur spekuliert werden, wir möchten uns hier nicht beteiligen. Vermutlich spielte der Abstand zu den Nachbarrouten (Rissprojekt links daneben) bzw. Burn4U“ eine Rolle. Hier kann sich jeder im Video selbst ein Bild machen.

Vermutlich im diesem Zuge wurde auch der Haken im Projekt von Pirmin Bertle (Direkteinstieg zu Corona) ebenfalls entfernt.

Alexander Megos dazu: „There has been way too much messed up stuff happening in the Frankenjura the last decades and people have kept quiet about it. At some point enough is enough though. People need to see what’s going on and someone needs to stand up and say „this is not ok“.
A friend of mine bolted a route at the crag Schneiderloch and some self-proclaimed sheriff of the Frankenjura didn’t like it so he decided to chop the bolts. The route was legally bolted and totally legitimate.
Check out the video on my YouTube channel to see the FA of the route a few days before the bolts got removed. (Link in my bio). This is only the beginning though. More to come.“

@patagonia_climb @redbullgermany @goretexeu @tenayaclimbing @cafekraft_nuernberg @sterlingrope @dmm_wales @frictionlabs @fazabrushes #stylefirst #carrotsforpower 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial