Carlo Traversi meldet "Dreamtime" (8C)

Der US-Amerikaner Carlo Traversi kann mit „Dreamtime“ (8C) seinen siebten 8C-Boulder klettern, wenn man man „Dreamtime“ mal als 8C wertet.

Dreamtime galt als erster 8C Boulder der Welt und befindet sich im schweizerischen Bouldergebiet Cresciano in der Nähe von Riviera.

Der 20 Züge lange Boulder verläuft durch einen etwa 45 Grad überhängenden Überhang eines Felsblocks, erst als Traverse von rechts nach links, dann steigt er etwa in der Mitte der Wand nach oben aus. Schlüsselzug ist ein Sprung an die Kante am oberen Ende des Überhangs. Zusätzlich existiert eine leichtere Stehstart-Variante im Schwierigkeitsgrad 8a/8a+, die direkt am Schlüsselzug beginnt.

Frederic Nicole konnte den Boulder am 28. Oktober 2000 erstbegehen und hat ihn mit dem Schwierigkeitsgrad 8c auf der Fontainebleau-Skala bewertet.

Im Jahr 2004 wurden die Griffe des Boulders von einem Unbekannten vergrößert und der Boulder dadurch unwiederbringlich verändert. und der Boulder danach von den meisten Wiederholern auf 8b+ abgewertet. Im Herbst 2009 brach wiederum ein Griff aus, womit der Boulder wieder als 8B+/C gilt.

„When I started climbing, the first bouldering photo I saw was a picture of @fred_nicole on this boulder. It was the most beautiful thing I’d ever seen. I had to climb it. But then I saw that the grade was V15 and couldn’t even imagine being capable of doing that. In the years that followed I’ve mostly chased aesthetics over grades, but knowing that lines like Dreamtime existed near the top of the grade scale pushed me to be the best boulderer that I could be. Maybe someday, if I put enough hours in, I could sit at the base, pull on the wall, and climb my way to the top. It’s been sitting there in the back of my head since day 1 and it feels like a big chapter closing to finally finish it today. It almost didn’t happen. 4 days on, feeling wrecked, and we’ve decided to cut our trip short and return to the US. With the current crises unfolding, we can’t run the risk of getting stuck in Europe for an extended period of time so we booked the soonest flight out. I had one last chance tonight to climb this amazing boulder and I was able to pull it together. Now the dream is over, and it’s back to reality.“

Foto (c): Mary Mecklenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial