Martin Feistl mit Erstbegehung Drytooling "Nordic Flower Power"

Martin Feistl gelingt mit Erstbegehung Drytooling „Nordic Flower Power“ wohl eine der schwersten Drytooling-Route in Deutschland. Entdeckt und eingerichtet wurde die Linie bei Oberammergau von Xari Mayr. Martin bewertet die Route, mangels tiefgehender Drytooling Erfahrungen mit D10 bis D13. Mal schauen, was die Wiederholer meinen.

Vor einiger Zeit sickerten bei mir Informationen zu einer sehr schwierigen Dry-Tooling-Route in Oberammergau durch. Dabei handelt es sich um ein von Xari Mayr eingerichtetes Dach-Projekt, dem sich Robert Grasegger diese Saison angenommen hatte.

Mehr oder weniger auf der Durchreise und ohne besonderen Bezug zu dieser zugegebenermaßen komischen Sportart fragte ich, ob ich denn auch mal Reinschnuppern könnte und Bertl hatte nichts dagegen.

Beim ersten Versuch boulderte ich die erstem 15m bis in den Dachwinkel hoch, beim Zweiten suchte ich bestimmt 15 Minuten alle gebohrten Hooks (beim Dry-Toolen ist das irgendwie tolerierter als beim Klettern, keine Ahnung warum, vielleicht weil #dryisaid).

Die Eindrücke direkt danach: 5 Exen so M7, beim ersten Mal unangenehm, beim zweiten easy und beim Go klippt man nur noch jede 2. Exe, weil sonst das Klippen vom Umlenker „impossible“ wird.
Dann 3-4 Exen mit dem Teil davor so M8. Ein sackweiter Zug von und auf gebohrtes Loch, danach meine Meinung nach No-Hand-Rest, Bertls Meinung nach „ein waaaas, Leck mich doch“. Naja nicht no- Hand aber fetter Hook und dicke Tritte im Senkrechten.

Dann 6 weite Spanner an (kleinen) gebohrten Hooks waagrecht durchs Dach, 6 Mal „Figureoffour“ auf „Figureofnine“. Am Schluss bissl „asslig“ verstecktes Loch hinter einem Sloper und ein natürliches das da nimmer lang sein könnte.

Insgesamt 17 Exen, wovon ich 14 geklippt habe. Ah und aus Spaß hängt im Umlenker nur ein Tri-Lock. Schon mal versucht mit Todeseilzug so’n Ding mit einer Hand einzuhängen?? Bin nach ein paar Minuten zur Exe drunter zurück und hab die hochgehängt.

In meinem ersten ernsthaften Versuch konnte ich, angefeuert von Amelie, diese etwa 30 Züge dann direkt zusammenhängen. „Nordic Flower Power“ ist geboren. D10/13 scheint mir als Spannweite aller in Frage kommender Bewertungen und meiner geringen Erfahrung auf dem Gebiet passend zu sein.“

@MOUNTAIN EQUIPMENT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial