Simon Lorenzi meldet Boulder "Soudain Seul/The Big Island Assis" (9A?)

Der Belgier Simon Lorenzi konnte jetzt mit Sitzstartversion von „The Big Island“ eines der ganz großen und „letzten Probleme“ in Fontainebleau lösen. Er benötigte dafür ingesamt 25 Sessions.  Bei Grad gibt er sich etwas unsicher hart 8C+ bzw. 9A. Bei beiden Graden fehlt ihm ja auch der Vergleich.

Geht man nach Simons Meinung fehlt ihm selbst die Erfahrung im Grad 8C. Seine harten Boulder „Satan I Helvete Low“ (8C), „Quoi de Neuf“ (8C) und „The Big Island“ (8C) kletterte er alle innerhalb weniger Sessions und wertete sie auf 8B+ ab.

Fotos: (c) Gilles Charlier

Würde sich der Grad bestätigen, wäre es vielleicht neben den noch nicht wiederholten, also noch unbestätigten „Burden of Dreams“ des Finnen Nalle Hukkataival der zweite 9A-Boulder der Welt. Der Boulder „No Kapote Only“ vom Barfußboulderer Charles Albert wurde ja auf 8C+ abgewertet.

„I started to think about this boulder right after my quick send of „big island“. Two months later i was back in Font for two week. Despite of the bad weather i spent as more time as possible in the boulder trying to figure out the moves and link sections. It took me 6 sessions to succeed the first part. It’s tricky and i was not use to kneebar so it was the most complicated part for me.
At the end of the trip i was ready to put some real attempts. The very last day i fell twice to go to the crimp at the end and i thougt „I’m so close in only 8 days. It’s hard but no harder than 8c+“.

The following evenements showed that i wasn’t that close. One week later i was back for two days and i was really confident. But there was always a problem and every solution that i found added a new problem to solve. It took me 15 session more of solving problems and find as much details as possible to reduce my energy depense in the first part. Even the day of the sent i found helpfull new small tricks for my beta. Finally it took me around 25 sessions wich is way more than i expected.

I enjoyed all the processus and the battle for the FA with @camille_coudert_ and @nico_pelorson was really cool. We’ve spent lot of memorable day at the boulder laughing and pushing ourselves to try hard.

About the grade i feel that is something between a hard 8c+ and 9a. I don’t know if it’s 9a/ V17 because i don’t have enough experience to say and there is no other 9a in the style to compare. It seems that the others guys who tried it think more for the 9a/V17 grade but nobody really knows. After all the reflexions 9a/V17 looks to be the appropriate grade regarding where is our sport now. Have new kind of reference in a level is something important in climbing. That push the sport further and it’s also add a new point of comparaison in this grade. As always the time and the repetitions will tell us!“

Der Amerikaner Dave Graham konnte im Jahr 2008 erstmals am Block in Coquibus Rumont in Fontainbleau eine Linie klettern und nannte sie „The Island“. Als Schwierigkeitsgrad wurde  8B+ ausgegeben. Der Franzose Vincent Pochon verlängerte den Boulder zu „The Big Island“ und bewertete ihn mit 8C. Der wohl meistwiederholte im Grad 8C, wird mittlerweile eher mit 8B+/C  oder nur noch mit 8B+ gehandelt. Das war die persönliche Bewertung der letzten beiden Begeher Lucien Martinez und Antoine Kauffman.

Der Sitzstart gehörte zu den ganz großen und hartnäckigsten Boulderproblemen der weltweiten Boulderelite und wird schon lange probiert und als potentielle 9A gehandelt.

Ein gewisser James „Jimmy Webb“, also nicht irgendjemand, hat viel Zeit investiert:

„Für mich ist der Sitzstart für sich mindestens ein 8B+ Boulder, wenn nicht sogar schwerer als „The Big Island“ selbst. Die erste Sequenz ist sehr kräftig und technisch zugleich mit einem kniffligen Knieklemmer, der dich zum eigentlichen Start bringt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial