Alexander Megos mit "Hello Kitty" 11/11+ (9a+) am Schneiderloch

Franken ist um eine neue Toproute reicher. Alex Megos aus Frankreich zurück, konnte mit der Routenkombination aus „Pantera“ (11) and „Black Label“ (11) eine weitere Toproute am Schneiderloch erschliessen. In der Kombination, welche die harten Passagen aus beiden Routen kombiniert, versuchte sich schon Pirmin Bertle, welcher einen Haken in der Mitte zwischen den beiden Routen ergänzte. Dieses Haken wurde entfernt, wird aber nach Aussage von Alex nicht unbedingt zur Absicherung benötigt.

Neben „Corona“ (11/11+) ist vom Altmeister Markus Bock gibt es jetzt die zweite 9a+ -Route im Schneiderloch im Oberen Ailsbachtal im Frankenjura.

Im Schneiderloch gab es letztes Jahr ja Ärger. Ende Juni letzten Jahres richteten Julian Söhnlein und Alex Megos links von „Burn4U“ am Schneiderloch im Oberen Ailsbachtal unmittelbar gegenüber der Burg Rabenstein eine Route als ein gemeinsames Projekt ein. Alex konnte sie dann am 24. September Rotpunkt klettern und nannte sie „The last dance“ (8c+ bzw. 11-/11). Soweit so gut. Dann wurden aus der Route“The Last Dance“  und auch aus dem Projekt vom Pirmin die Haken entfernt, wir berichteten. Alex Megos äußerte sich danach sehr kritisch darüber auf Instagram.

„Between the comp simulations over the past couple of weekends I sneaked in a day or two outside in the Frankenjura.
Had a great (and short) day at Schneiderloch last Sunday doing the FA of „Hello Kitty“ 11/11+ (9a+)

It’s a combination of the two routes „Pantera“ and „Black Label“ and it combines the hard parts of both routes. @pirminbertle started trying this combination a little while ago and added a bolt in the middle section, which got cut off a few weeks later. He added the bolt to make the middle section easier to work.
I climbed it without that additional bolt, making the middle section a little spicy but not dangerous by any means.
I did both „Pantera“ and „Black Label“ more than 5 years ago. After checking out the combination twice this Sunday I gave it a try and somehow stuck all the moves straight away! Thank you for a lovely day outside with the crew!“

Foto: @kraftfactory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial