Die US-Amerikanerin Natalia Grossman (20) und der Japaner Kokoro Fujii (28) sind die neuen Boulderweltmeister

Bei den Boulderwettbewerben der Weltmeisterschaft in der russischen Hauptstadt Moskau wurden Natalia Grossman bei den Frauen und Kokoro Fujii bei den Herren die neuen Weltmeister.

Die erst zwanzigährige US-Amerikanerin Natalia Grossman dominierte einmal mehr den Boulderwettkampf am vergangenen Samstag. Sie toppte sämtlich vier Finalprobleme, drei davon im Flash-Stil, und holte sich in Moskau die neunte Medaille! in dieser Saison.

Die Schweizerin Andrea Kümin belegte dank einer hervorragenden Leistung den sechsten Platz und war beste Starterin aus dem deutschsprachigen Raum.

Einmal mehr dominierte die junge US-Amerikanerin Natalia Grossman das Geschehen am Boulderwettkampf vom vergangenen Samstag. Sie toppte sämtlich vier Finalprobleme, drei davon im Flash-Stil, und holte sich in Moskau die neunte Medaille der laufenden Saison. Und es war nicht irgendeine Medaille, sondern die Goldmedaille. Die 20-jährige Grossman ist Boulderweltmeisterin 2021.

Foto: © Dimitris Tosidis / IFSC

Das komplette Resultat findet ihr hier.

Hier das komplette Finale auf dem IFSC-Youtube-Channel:

Bei den wurde es spannend. Die beiden für das Finale qualifizierten Japaner Kokoro Fujii und Tomoa Narasaki lieferten sich ein hartes Duell. Letztlich toppte Fujii im Gegensatz zu Narasaki sämtliche Finalboulder, zwei davon sogar im allerersten Versuch. Mit dieser starken Leistung verdrängte er den Topfavoriten Tomoa Narasaki vom ersten Platz. So ging  Gold dann an Kokoro Fujii und Silber ging an Tomoa Narasaki. Dritter wurde der Franzose Manuel Cornu.


© Dimitris Tosidis / IFSC

Das komplette Resultat findet ihr hier.

Hier das Final auf dem IFSC-Youtube-Kanal:

https://youtu.be/bfVUTrZisPk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.