Sachi Amma gibt seinem „Baby“ einen Namen und eine Schwierigkeit

Der Japaner Sachi Amma beendete sein „ER-Project“ im Klettergebiet Okutama (Tokyo). Die Schwierigkeit und Namen ließ er erstmal offen. Doch nun hat er sich zu beiden erstmal sgeäußert. Die Route „Soul Mate“ schätzt er als „leichte“ 9b ein. Eins dürfte zumindest klar sein, das es sich auf alle Fälle um die schwerste Route Japans und auch Asiens handeln dürfte.

Sachi zum Schwierigkeitsgrad bei Instagram: „I decided to grade it easy 9b. It was really difficult to grade. Because the crux part is really bouldery and reachy. It is V14/8b+ for me. But it can be V13/8b or V15/8c by physique and ability.“

(c) Masaaki Maeda

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial