Pirmin Bertle meldet die Erstbegehung von "Focus Pocus" (9a+?) in Jansegg

Pirmin Bertle meldet die Erstbegehung von „Focus Pocus“ (9a+) in Jansegg. Mehr Infos unter seinem Blog. Es war damit seine 14. Route im Grad 9a und härter. Darunter sind, wenn sich die Schwierigkeit betätigt, zwei 9b und zwei 9a+.

Pirmin meint dazu:

The hardest single move of this first seven-moves-boulder is an extremely extended stretch out to a miniscule one finger pocket. It you don’t hit it well, you won’t hold it. If you are smaller than 1,80m you won’t reach out to the foot holds and when you don’t have my finger strength – I have to admit that my static power isn’t the worst neither – you won’t move at all in the whole sequence. And if you have thicker fingers than me – what should be the case for most of the very strongly trained high end climbers – you won’t even enter into this mono.“

Während dessen versucht sich der Schweizer Cedric Lachat wohl schon recht erfolgreich im Pirmins Testpiece „La Cène du lézard“ (9b) in Jansegg. Schauen wir mal :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial