Cédric Lachat holt sich die 10. Begehung von "Pachamama" (9a+)

Nachdem Cédric Lachat schon sechs Routen im 9a+-Bereich klettern konnte, versucht er sich nun an der Routenkombination „Pachamama“ (9a+)und „Papichulo“ (9a+) im spanischen Oliana. Diese Kombination heißt „Mamichula“, wurde von Adam Ondra im Jahr 2017 erstbegangen und mit hart 9b eingestuft. Erstmals und das einzige Mal wurde die Route vor einem Jahr durch den Franzosen Séb Bouin wiederholt . Jetzt konnte Cédric den ersten Teil die Route „Pachamama“ (9a+) in relativ kurzer Zeit punkten.  Er war rund zehn Tage in der Route und investierte nun weitere zehn Tage seines jetzigen Aufenthaltes, bis es mit dem Durchstieg klappte. Die Route „Pachamama“ wurde 2009 von Chris Sharma erstbegangen und wartet mit drei Schlüsselstellen auf. Die erste Crux besteht aus Leisten und einem Sprung an ein Loch. Dann folgt nach einem schlechten Ruhepunkt an Untergriffen der mittlere und sehr ausdauerlastige Teil der Route. Die letzte Schlüsselstelle gilt es dann kurz vor dem Umlenker zu meistern.

„It’s done ! After a good fight I send faster then expected my project in Oliana “pachamama” 9a+. Super happy to send this monster of endurance. Now time to take a look to “mamichula” 9b. Gonna be hard ! Two movements are super hard for me but I hear I need to be less lazy and work the routes so I’m gonna spend time here ! To be continued… @scarpaspa @petzl_official @karpos

Foto: (c) Julia Cassou

Ein Gedanke zu „Cédric Lachat holt sich die 10. Begehung von "Pachamama" (9a+)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial