Olympia: Frauenfinale ohne Überraschungen

Im Gegensatz zu den Herren gab es bei den Damen keine Überraschungen. Die Topfavoritin, die Slowenin Janja Garnbret holte die Goldmedaille, Silber ging an die Japanerin Miho Nonaka und Bronze an ihre Landsfrau Akiyo Noguchi.

Beim Speed konnten die beiden Spezialistinnen Aleksandra Miroslaw und Anouck Jaubert erwartungsgemäß die Plätze 1 und 2. Auf die beiden folgten die beiden Japanerinnen Miho Nonaka und Akiyo Noguchi. Die Polin Aleksandra Miroslaw konnte im letzten Lauf einen neuen Weltrekord aufstellen. Der liegt jetzt bei 6.84 Sekunden. Jarnja Garnbret wurde „nur“ 5.

Beim Bouldern war dann alles bei alten. Die Boulderprobleme, die die Routenbauer für die Frauen vorbereiteten, erwiesen sich als recht hart. Nur eine toppte zwei Finalboulder, einzig am letzten Boulder, ein brutal kräftiges Problem, scheiterte sogar die Janja. Die anderen sieben der acht Finalistinnen schafften kein einziges Top.

Beim Lead machte die Slowenin das alles klar und gewann souverän vor der Südkoreanerin Chaehyun Seo und Jessica Pilz, die leider wegen ihrer mäßigen Resultate beim Speed und Bouldern nur Gesamtsiebente.

#

Bib

Country

Athlete

Speed Points

Bouldering Points

Lead Points

Total Points

1

SLO

SLO

J. GARNBRET

5.00

1.00

1.00

5.00

5

JPN

JPN

NONAKA M.

3.00

3.00

5.00

45.00

2

JPN

JPN

NOGUCHI A.

4.00

4.00

4.00

64.00

4

4

POL

POL

A. MIROSLAW

1.00

8.00

8.00

64.00

5

7

USA

USA

B. RABOUTOU

7.00

2.00

6.00

84.00

6

9

FRA

FRA

A. JAUBERT

2.00

6.00

7.00

84.00

7

8

AUT

AUT

J. PILZ

6.00

5.00

3.00

90.00

8

10

KOR

KOR

SEO C.

8.00

7.00

2.00

112.00

Powered by Olympics.com
Timing and scoring provided by OMEGA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.