Alexander Megos und Alexander Rohr wiederholen "Meiose" (9a)

Die Route „Meiose“ ( die Kombination der Routen „Chromosome X“ und „Chromosome Y“) im Schweizer Klettergebiet Charmey wurde von Pirmin Bertle 2015 als erste 9b der Schweiz eröffnet. Die erste Wiederholung holte sich Adam Ondra 2018 und wertete die Tour auf 9a+ ab. Das kam damals nicht gut an beim Erstbegeher, welcher sich öffentlich zu Wort meldete.

Nun bekam die Route von Alexander Megos und Alexander Rohr eine Begehung und beide werteten die Route sogar auf 9a ab. Alexander Megos kletterte ein komplett andere Beta als der Erstbegeher und bewertet die Route folglich mit 9a. Mit der Lösung des Erstbegehers liegt der Schwierigkeitsgrad der Route gemäss Alex aber auch „nur“ bei 9a+. Alex Rohr kletterte das selbe Beta wie Alex Megos und bestätigte die 9a: “

„Yesterday I could repeat yet another good and hard route in Charmey. I climbed it exactly like @alexandermegos as I share the same thoughts about eliminating holds. I would like to repeat it the way @pirminbertle did it tough.“
Die Nachbarroute „Chromosome Y“ wurde 2012 von Pirmin Bertle erstbegangen und mit 9a bewertet. Auch hier bestätigte erste Wiederholer, Adam Ondra, den Grad nach seiner Flash-Begehung nicht. Auch Alexander Rohr, der die Route 2017 kletterte, schlug für die Route 8c+. Alex Megos, welche  die Route auch flashte, bestätigte ebenso die 8c+.
Für Primin wird es rehct bitter sein, aber Abwertungen bei Widerholungen gehören halt dazu. So wurde Alex Megos‘ Toproute „Bibliographie“ nach der Wiederholung von Stefano Ghisolfi auch abgewertet.
Foto: (c) Alexander Martin Fotografie (www.chasinglight.eu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.