Video: Alexander Megos holt sich die erste Wiederholung von "King Capella" 9b+

Alexander Megos weilt mit Freundin Jenya Kazbekova in Spanien, um sich mal wieder schweren Routen anzunehmen. So ging es speziell nach Siurana, um sich der Route „King Capella“ anzunehmen. Alex versuchte sich schon kurz nach der Erstbegehung in der Route und fand sie für sich „gut machbar“. Nach weiteren neun Tagen konnte er die kurze und knackige klettern. Er löste die Schlüsselsequenz etwas anders als Will mit einem Weitemzug. Entsprechend vorsichtig gibt sich Alex mit der Bewertung.

Erstbegangen wurde die Route im März diesem Jahres vom 21-jährigen britischen Shootingstar William „Will“ Bosi. „King Capella befindet sich links von „La Capella“ und wurde wie auch La Capella (9b) von David Brasco eingerichtet.

„That was the route I came to Siurana for, after checking it out once last March, right after @will_bosi made the FA. Already back then I realized that it suites me pretty well, so together with @jenya_kazbekova we decided to spend a few weeks in Spain to have enough time for hard routes. After nine days on the route and two splits later I could get the first repeat of this very short and very crimpy test piece. I also used slightly different beta than Will taking a very wide pinch, which felt a little easier to me than what Will did. He couldn’t do the move the way I did it though, so I guess it’s personal preference. Very curious to hear what other people think! Thank you very much @jenya_kazbekova for going to that cold place with me to belay, encourage and support. Props to @will_bosi for putting this one up“

Photo: (c) Archiv Alex Megos


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.