David Lama, Tom Livingstone und Hansjörg Auer gewinnen die Piolets d' Or 2019

Tom Livingstone (Großbritannien) gelang zusammen mit Aleš Česen und Stražar (beide Slowenien) Ende Juli letzten Jahres die erste erfolgreiche Begehung des Latok I (7145 m) über den Nordgrat. Das Team erreichte den Gipfel über den Westgipfel über eine der weltweit begehrtesten Projekte, an der zuvor über 30 Seilschaften der weltbesten Alpinisten gescheitert waren. (Mehr Infos unter hier.

David Lama war am Lunag Ri erfolgreich. Der Lunag Ri (6.907 m) war ein unbestiegener Gipfel in Nepal, der mit seinen fast 7000 Metern bis jetzt alle Besteigungsversuche scheitern ließ. Letztes Jahr schaffte David Lama im dritten Anlauf eine Solo-Besteigung dieses eindrucksvollen Himalaya-Gipfels. Infos unter hier.

Hansjörg Auer weilte Anfang Juli 2018 im Karakorum am Lupghar Sar und konnte diesen innerhalb von zwei Tagen als Erster durch die Westwand zu ersteigen. Infos unter hier.

Leider können Hansjörg Auer und David Lama ihre Preise nach ihrem tödlichen Unfall am Howse Peak  nicht mehr selbst entgegennehmen. Auf demMountain Festival vom 19. bis 22. September in Ladek (Polen) werden jedoch Familie und Freunde die Auszeichnungen in deren Namen entgegennehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial